+++ Es gibt nach wie vor noch einige Probleme mit der Homepage. Wir bitten euch noch um etwas Geduld. Vielen Dank! +++
Willkommen
Nachrichten
Mannschaften
Spielerportraits
Nachwuchs
Training
Tabellen
Spielplan
Saisonrückblicke
Vereinschronik
Platzierungen
Bildergalerie
Gästebuch
Newsletter
Kontakt
Impressum
Seiteninfo
Linksammlung
Nachrichten - Aktuelle
       Der große traditionelle Saisonrückblick
Eine weitere erfolgreiche Saison

im Zeichen der Konsolidierung auf hohem Niveau, sprich dem Klassenerhalt aller Mannschaften nebst zwei Meisterschaften im Nachwuchsbereich liegt hinter uns.


Im Gegensatz zu den Vorjahren wurde das Abstiegsgespenst meist sehr früh auf Distanz gehalten. Lediglich unsere erste Damenmannschaft musste bis zum vorletzten Spieltag noch etwas zittern, sicherte sich den Nichtabstieg dann aber mit einem fulminanten 8:1 Kantersieg gegen einen direkten Konkurrenten. Als Spiegel des Erfolgs und Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit, deuten wir auch die Präsenz in verschiedenen Publikationen wie z.B. der Zeitschrift „Tischtennis“, im Jahrbuch des Eintracht-Museums, der „Diva vom Main“ etc.

Der Aufwärtstrend in der Abteilung hält also weiterhin an. Angesichts einer Rekordmitgliederzahl von über 190 Mitgliedern zur Jahresmitte, schickte man in der zurückliegenden Saison sage und schreibe noch nie da gewesene neun Erwachsenen- und fünfzehn Nachwuchsmannschaften in den Spielbetrieb. Es folgt ein kurzer Saisonrückblick aller vierundzwanzig Mannschaften:

1. Herrenmannschaft:

Eine entspannte Saison liegt hinter unserem Aushängeschild. Mit Khoa Ta Tuan hatte man zwar wieder den besten Spieler der Liga in seinen Reihen. Ausschlaggebend, dass man am Ende sogar den sechsten Platz belegte, waren aber auch die starken Leistungen der anderen Spieler.


Wie z.B. unseres Youngsters und Eigengewächses, Leon Pradler, der nun schon zum zweiten Mal an Deutschen Meisterschaften teilnehmen konnte und den HTTV beim Deutschlandpokal vertreten durfte. So hat man sich mittlerweile in der sehr starken Bezirksoberliga etabliert und spielt dort eine gute Rolle. In der kommenden Saison will man mit der entsprechenden Verstärkung auch ein Wörtchen um den Aufstieg in die Verbandsliga mitreden.

Es spielten: Khoa Ta Tuan (36:5), Leon Pradler (24:15), Luu Mac Duc (3:3), Paul Zielinski (18:22), Vladi Matijasevic (11:23), Heiko Reiter RR (8:5), und Lugene Heidsiek VR (5:17).

1. Damenmannschaft:

Am Ende hat man es erneut geschafft. Angetreten mit dem Ziel die Bezirksoberliga zu halten, hatte unser Aushängeschild im Damenbereich wieder Nerven wie Drahtseile und schaffte es trotz sehr dünner Personaldecke, sich den Klassenerhalt in der regulären Spielrunde zu sichern. Eine tolle Leistung, wenn man sich vor Augen führt, wie oft man leider zu dritt antreten musste. Hauptgrund dafür waren natürlich die überragenden Leistungen von Huyen Tran,


der besten Spielerin der Liga und der vorbildlichen Mannschaftsführerin Anja Uecker.


Nicht zuletzt überzeugte auch DES Spielerin Louisa Kirchner, die in der kommenden Saison fest in die erste Damenmannschaft aufrücken wird.

Es spielten: Huyen Tran (41:3), Anja Uecker (19:10), Louisa Kirchner DES (7:3), Ina Occhipinti RR (0:16), Michelle Iser RR (4:20) und Susan Dietrich (1:8).

2. Herrenmannschaft:

Angetreten mit dem Ziel, ganz vorne mitzumischen, reichte es am Ende nur zum vierten Platz da es zwischendrin immer wieder einmal an Konstanz mangelte.


So besiegte man z.B. den späteren Meister, unterlag dann aber sogar dem Tabellenvorletzten. Mit Neuzugang Dirk Söhnholz


hatte auch diese Mannschaft den besten Einzelakteur der Liga in den eigenen Reihen. Am Ende waren die anderen Mannschaften jedoch in der Breite besser besetzt, so dass man den durchaus möglichen Aufstieg in die Bezirksliga nicht schaffen konnte. So heißt es in der kommenden Saison wieder einen neuen Angriff zu starten.

Es spielten: Dirk Söhnholz (32:4), Andreas Ruhe (27:13), Heiko Reiter VR (8:6), Lugene Heidsiek RR (13:8), Matthias Krzensk (14:15), Dennis Schüdel (18:12) und Eckart Hoppe (11:17).

3. Herrenmannschaft:

Nachdem man sich vor Saisonbeginn entschieden hatte, aufgrund der großen Entfernungen nicht mehr in der Groß-Gerauer Bezirksklasse zu spielen, liegt hinter dieser Mannschaft eine entspannte Spielrunde in der Frankfurter Kreisliga.


Am Ende belegte man einen zufriedenstellenden vierten Tabellenplatz und kann zumindest von sich behaupten, sich in den Spielen gegen den souveränen Meister mit drei Punkten schadlos gehalten zu haben.

Es spielten: Vadim Toaca (28:7), Son Nam Nguyen (15:19), Wonik Choi (8:10), Norbert Schneider (24:11), Thomas Laux (20:12), John Kunath VR (7:13) und Christian Hensel RR (7:4).

4. Herrenmannschaft:

Diese Mannschaft verzichtete zu Saisonbeginn auf den Aufstieg und spielte eine harmonische und erfolgreiche Runde in der ersten Kreisklasse.


Am Ende belegte man den dritten Platz und wäre fast schon wieder aufgestiegen. Mal sehen, wie es sich in der neuen Saison verhält, bzw. ob man dann den sicherlich wieder möglichen Aufstieg wahrnehmen möchte.

Es spielten: Florian Rinck (15:11), Emanuele Pistara (29:10), Shaonan Zhang RR (6:7), Chi Kwong Law VR (12:7), Cédric Zelies (17:21), Alessandro Pistara JES (7:0), Stefan Volk (21:14), John Kunath RR (9:6) und Thomas Wasem (4:12).

5. Herrenmannschaft:

Eine entspannte Saison liegt auch hinter unserer Fünften Herrenmannschaft.


In der Vorsaison knapp den Klassenerhalt gesichert, befand man sich dieses Mal dank spielstarker Neuzugänge sehr schnell im Niemandsland der Tabelle. In der kommenden Saison möchte man jedoch einen neuen Anlauf auf einen Aufstiegsplatz starten.

Es spielten: Jacky Duong (19:16), Chi Kwong Law RR (12:10), Alex Volyanskyy (10:14), Midge Bleiji (10:18), Mike Simon VR (6:3), Christian Moll RR (10:5), Sascha Gerbl (14:13) und Markus Fila VR (9:8).

6. Herrenmannschaft:

Dank einiger Neuzugänge von der aufgelösten SB Frankfurt konnten wir eine weitere Mannschaft in der 2. Kreisklasse melden. Vorbildlich angeführt von Powerrentner Jürgen Hepp,


klopfte diese Mannschaft vorne an und spielte eine harmonische und zufriedenstellende Saison.

Es spielten: Zemin Huang (18:12), Frank Hubert RR (6:5), Jörg Levsen (6:5), Christoph Hilke (7:20), Jürgen Hepp (14:9), Le van Tin (15:11) und Sven Halfeld VR (7:4).

7. Herrenmannschaft:

Diese vorbildlich von Antonio Nesci


geführte Mannschaft hatte erneut viel Spaß am Spielbetrieb und war mit Begeisterung dabei. Am Ende landete man im hinteren Tabellendrittel der 2. Kreisklasse, schaffte es aber einige überraschende Ergebnisse zu landen.

Es spielten: Kazuo Kondo (12:13), Tobias Wang JES (6:2), Markus Fila RR (4:6), Jasminko Kurdic (7:22), Sven Halfeld RR (6:5), Le Quang (3:8), Nikola Bikic RR (5:7), Christian Moll VR (10:2), Antonio Nesci (14:14) und Stephan Zengerle (9:14).

2. Damenmannschaft:

Kurz vor Ende einer unbefriedigenden Saison musste diese Mannschaft leider aus dem Spielbetrieb zurückgezogen werden, da man drei Mal aufgrund von Krankheiten, der Wochenendspielthematik bzw. einer zu dünnen Personaldecke nicht antreten konnte. Schade eigentlich, denn es gab einige respektable Ergebnisse.

Es spielten: Michelle Iser VR (4:3), Ulrike Wallner (10:8), Susan Dietrich (10:9), Yan Yuanyuan RR (2:14), Mara Seserko (6:8), Miriam Wolters (1:12) und Britta Schulmeyer (3:12).

1. Jugendmannschaft:

In der Vorrunde noch abgeschlagen im hinteren Tabellendrittel befindlich, startete diese Mannschaft


eine beindruckende Siegesserie und landete nach einer Umstellung zur Rückrunde sogar noch auf dem zufriedenstellenden fünften Tabellenplatz der Bezirksoberliga, der drittstärksten Spielklasse im hessischen Jugendbereich. Das verdient auf jeden Fall großen Respekt.

Es spielten: Alessandro Pistara RR (12:6), Mirco Rumpold (29:13), Louisa Kirchner (25:17), und Eric Schneider VR (5:14).

2. Jugendmannschaft:

Unsere zweite Jugendmannschaft spielte eine tolle Saison in der Bezirksklasse und holte sich am Ende in einem dramatischen Entscheidungsspiel mit einem 5:5 Unentschieden, dank eines um lediglich 19 Bälle besseren Ballverhältnisses den Titel des Bezirksklassenmeisters.


Eine tolle Leistung auf welche die Mannschaft stolz sein kann!

Es spielten: Simon Fischer (33:7), Tobias Wang (13:7), Tommy Duong RR (13:7) und Maxim Menz VR (6:7)

3. Jugendmannschaft:

Auch unsere dritte Jugendmannschaft kam zu Meisterehren in der Kreisliga Frankfurt.


Angesichts der dünnen Personaldecke immer wieder einmal unterstützt von unseren starken A-Schülern ein gar nicht so einfaches Unterfangen. Auch dieser Mannschaft ein herzlicher Glückwunsch!

Es spielten: Laurenz Müller VR 12:12, Maxim Menz RR (7:2), Eric Schneider RR (12:3), Tommy Duong VR (22:2), Zoltan Farkas (21:9), Samuel Hochmann (11:1), Sven Schneider (6:0) und Giulio Grammatica (6:0).

4. – 6. Jugendmannschaften:

Mit einem achten Platz der vierten Jugendmannschaft in der Kreisliga, einem sechsten Platz der fünften Jugendmannschaft in der 1. Kreisklasse und einem Siebten Platz der sechsten Jugendmannschaft in der 1. Kreisklasse kann man ebenfalls zufrieden sein. Zumal viele Spieler zum ersten Mal in den Spielbetrieb geworfen wurden und wertvolle Erfahrungen sammeln konnten.

1. und 2. A-Schüler Mannschaft

Unsere aktuell größten Nachwuchstalente starteten in dieser Saison in der zweithöchsten Schülerspielklasse Hessens, der Verbandsliga


und spielten dort mit dem erreichten dritten und vierten Platz eine sehr gute Rolle. Zum Teil erheblich jünger als der Durchschnitt, verheißen uns die gezeigten Leistungen, dass wir in den kommenden Jahren auch qualitativ wieder in der Spitze Hessens mitmischen können.

Es spielten: Giulio Grammatica (17:9), Jonas Höller (2:6), Rayen Menz VR (10:3), Alessandro Pistara VR (13:4), Sven Schneider (6:17), Xuan Cao Ky (17:13), Samuel Hochmann (15:12), Max Bommersheim (10:2) und Marcel Massarani (6:16).

3. A-Schüler Mannschaft

Diese Mannschaft trat in der Jugend Kreisliga Frankfurt an und sicherte sich einen zufriedenstellenden siebten Platz mit 14:22 Punkten.

Es spielten: Finn Ebner (25:17), Ennio Grammatica (24:24) und Giuliano Iannuzziello (25:20).

4. und 5. A-Schüler Mannschaft:

Diese Mannschaften liefen in der Kreisliga und 1. Kreisklasse Frankfurts auf und blicken ebenfalls auf eine zufriedenstellende Saison zurück.

1. bis 4. B-Schüler Mannschaften:

Alle vier Mannschaften, in denen unsere jüngsten Akteure aufliefen, belegten zufriedenstellende Mittelfeldplätze in der Kreisliga und 1. Kreisklasse. Auch hier nahmen viele Spieler zum ersten Mal am Spielbetrieb teil und konnten feststellen, dass Punktspiele das Salz in der Suppe sind und waren mit großem Eifer und tatkräftiger Unterstützung ihrer Eltern dabei.

Fazit:

Eine weitere Saison des kontinuierlichen Wachstums liegt hinter der Abteilung. Über 190 Tischtenniscracks tragen mittlerweile das Eintracht Trikot. Vierundzwanzig Mannschaften im Spielbetrieb, das war absoluter Rekord! Highlights waren sicherlich der Besuch des Endspiels um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit Timo Boll in der Fraport Arena,


der traditionelle Weihnachtsmarktbesuch, als der Römerberg bei „Im Herzen von Europa“ wieder bebte und natürlich das nun schon achte Trainingslager des Nachwuchses, wieder in Grävenwiesbach im Hintertaunus.


Der Schaukampf von Louisa Kirchner


beim DSO Kongress und natürlich auch die Geldspende von Kevin Trapp unserem ehemaligen Eintracht-Torwart bzw. des EFC „Kultstadtlümmelz“ für unsere Nachwuchsabteilung. Nicht zu vergessen unser Mitwirken beim Adlertag und das Freundschaftsspiel gegen den FC Tokio. Auch die Verleihung des DVAG Ehrenamtspreises an Reinhold Dielmann sollte nicht vergessen werden.


Mit Abstand konnten wir uns im Nachwuchsbereich in Hessen wieder als größten Verein bezeichnen. Die Würdigungen in den oben genannten Magazinen machen uns stolz.

Weitere talentierte Nachwuchsspieler aus anderen Vereinen schließen sich uns an, bzw. sind von unserer guten Nachwuchsarbeit überzeugt. Insbesondere an Montagen und Freitagen stoßen wir jedoch langsam an unsere Kapazitätsgrenzen.

Viele engagierte Eltern tragen ihren Teil am Erblühen der Nachwuchssparte bei. Allerdings sollte jedem klar sein, dass man sich immer wieder erneut hinterfragen muss, was man zusätzlich für die Abteilung tun kann. Es gilt den Adler nicht nur auf der Brust, sondern auch im Herzen zu tragen! Eine weitere Identifikation mit der „Marke“ Eintracht ist nötig, auch wenn nicht alle Sachen immer zufriedenstellend laufen können.

Vielleicht gelingt es aber wieder etwas mehr zu vermitteln, dass man gerade auch angesichts des Zusammenhalts bzw. gemeinsamen Hoffens und Bangens um unsere Fußballer, stolz darauf sein kann, ein Eintrachtler zu sein. Nur dann wird es gelingen, die Tischtennissparte der Eintracht noch weiter nach vorne zu bringen.

Eintracht Ole !
   Datum: 2016-07-15 00:00:00     
       Ticketchampion beim TTBL Finale mit Timo Boll, Neuzugänge
Es hat sich wieder gelohnt! Für alle die dabei gewesen sind und ganz besonders für Einen…!


Zwei Highlights konnte unsere Abteilung als der Verein, der wieder einmal die meisten Eintrittskarten für das TTBL-Endspiel Borussia Düsseldorf gegen den 1. FC Saarbrücken geordert hatte, miterleben.


Als Ticketchampion, d.h. der Verein, der das größte Zuschauerkontingent stellte, kam man am Vortag des Finales zunächst in den Genuss einer tollen Führung durch die Katakomben der Fraport Arena und konnte sogar beim Abschlusstraining der beiden Mannschaften hautnah mit dabei sein. Wieder einmal ein tolles Gemeinschaftserlebnis nach dem Motto „mitten drin, statt nur dabei.“

Als dann die Spieler von Borussia Düsseldorf (Boll, Franziska, Gionis, Achanta) nach getaner Arbeit noch Zeit fanden, Autogramme zu geben und bereitwillig für Fotos aller Art bereit standen und sich jeder der wollte mit den Stars, allen voran Timo Boll, ablichten lassen konnte, war natürlich die Freude groß. Timo, wie immer offen und ein Star ohne Allüren, eines der großen Aushängeschilder des Deutschen Sports, ein Vorbild als Athlet und Mensch, lies sich dabei nicht lumpen. Geduldig signierte er Alles was ihm unter den Stift gehalten wurde. Für zehn unserer Nachwuchsadler ein weiteres Highlight am Endspieltag war die Gelegenheit, als Einlaufkind


an der Hand der Stars in die mit 2800 Zuschauern fast ausverkaufte Halle einzulaufen. Bei toller Lightshow, Flammenwerfern und Nebelschwaden ein bleibendes Erlebnis.


Am Ende stand wieder einmal ein 3:1 Sieg von Borussia Düsseldorf und somit die 28. Deutsche Meisterschaft, da Timo Boll mit zwei Einzelsiegen den Sack zumachte und nach zwei tollen Spielen Tiago Apolonia und Bojan Tokic bezwingen konnte.

Als am Ende der gelungenen Veranstaltung die Deutschen Serienmeister siegestrunken gefeiert werden, machte sich einer unserer Nachwuchsadler sicherlich freudestrunken auf den Nachhauseweg. Denn stolz hielt Youngster Alexander Sekula das ihm zugeflogene, noch verschwitzte und nach Siegeschampagner duftende Originaltrikot von Timo Boll in der Hand und wird sicherlich sein ganzes Leben lang an diesen gelungenen Tag zurückdenken…


Die Wechselfrist ist vorüber und es gibt von einigen erfreulichen Neuzugängen zu berichten, die für unsere ersten vier Mannschaften neue Perspektiven bieten. Mit Tung Le (1833)


von der TG Obertshausen ist es gelungen, einen Topspieler für unsere Erste Herrenmannschaft zu verpflichten, der als kompetenter und sympathischer B-Lizenz Trainer auch im Nachwuchsbereich mitarbeiten wird. Auch wollen wir mit ihm, bei ausreichendem Interesse, das Systemtraining am Montag neu beleben.

Neben Robin Ralli, der uns kurz vor Saisonende verstärkte, haben sich noch fünf weitere spielstarke Neuzugänge entschlossen, den Adler auf der Brust zu tragen: Nämlich Kai Huang (1576)


von der DJK-Zeilsheim, Steffen Lotz (1533)


von der TSG Lollar, und Matthias Schmitt


vom TTC Wemmelsweiler. Hinzu kommen mit Carlos Domingo


und Dennis Ulbrich


zwei weitere trainingsfleißige Cracks, die nach langer Zeit wieder aktiv ins Spielgeschehen eingreifen wollen.

Ein kontinuierlicher Zufluss ist auch im Nachwuchsbereich zu vermelden. Mit Josip Peric, Royhat Ivecen, Lorenzo d´Aquino, Luca Pistara, Thomas Spanidis, Jonas Schurk, Dorian Iseni, Nikola Vujanic, Daniel Kühn und Heinrich Wedding sind uns allein in den letzten zwei Monaten wieder so viele motivierte Nachwuchsadler zugeflogen, so dass wir auch in der kommenden Saison wieder mit vermutlich mindestens 15 Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen werden.

Alle Neuzugänge seien herzlich bei uns willkommen geheißen und werden sicherlich stolz mit dem Adler auf der Brust auflaufen.

Bis zum 15.7., dem letzten Schultag, ist weiterhin etatmäßig Training in beiden Hallen.

Nach dem glücklichen aber verdienten Sieg unserer Fußballer in Nürnberg und dem damit verbundenen Bundesligaverbleib, können auch wir als Abteilung weiterhin hoffnungsfroh in die Zukunft blicken und unser viel beachtetes Nachwuchskonzept aufrecht erhalten.

Mittlerweile steht bereits der Termin für die offizielle Saisoneröffnung bzw. der Adlertag in der Commerzbankarena fest. Am 14.8.2016 werden wir wieder die Möglichkeit haben teilzunehmen, Werbung für unsere Abteilung zu machen und dem Freundschaftsspiel der Fußballer im Stadion beizuwohnen. Wie immer sicherlich wieder ein tolles Erlebnis!

Stand 2.6. ist ein Mitgliederhöchststand von 191 Adlerträgern zu vermelden. Darauf können wir stolz sein!

SGE ole!
   Datum: 2016-06-01 00:00:00     
       BK- und KL-Meisterschaft, Ticket Champion, Weltmeisterbesieger, Infos
Zum Abschluss der Saison gibt es noch einige erfreuliche Meldungen:

So gelang es unserer zweiten Jugendmannschaft


im Entscheidungsspiel zur Ermittlung des Meisters beider Bezirksklassen, in einem an Spannung nicht mehr zu überbietenden Nervenspiel, den TTC Lampertheim nach über zwei Stunden Kampf zu besiegen. Und das mit dem knappsten aller Ergebnisse: Einem 5:5 Unentschieden, bei einem Satzverhältnis von 17:17 und nach dem Auszählen der einzelnen gespielten Bälle. Am Ende hatte man ein Ballverhältnis von 326 zu 307 und somit 19 Bälle mehr als der Gegner und das glückliche Ende für sich. So war der Jubel groß und man konnte stolz mit dem Bezirkspokal nach Hause reisen. Herzlichen Glückwunsch an Simon Fischer, Tobias Wang und Tommy Duong nebst dem Trainerteam Paul Zielinski und Jacky Duong, die wieder einmal alles richtig gemacht haben.

Auch die zweite Meisterschaft ist nun unter Dach und Fach. So sicherte sich die dritte Jugendmannschaft den Titel in der Kreisliga Frankfurt. Hier ist Laurenz Müller, Zoltan Farkas und Eric Schneider zu gratulieren, die am Ende den TSV Sachsenhausen noch distanzieren konnten!



Wie fast zu erwarten war, sind wir auch in diesem Jahr wieder der sog. „Ticketchampion“ beim am 22.5. statt findenden TTBL Finale zwischen dem Titelverteidiger Borussia Düsseldorf mit Timo Boll


und dem 1. FC Saarbrücken. Nachdem uns ja im letzten Jahr die SG Sossenheim den ersten Platz „weggekauft“ hatte und allerdings mindestens die Hälfte der Plätze leer blieb, haben wir in diesem Jahr wieder die Nase vorne. Das bedeutet, dass wir am Vortag des Finales bereits dem Training der Stars beiwohnen können, eine Führung hinter die Kulissen der Veranstaltung bekommen und am Finaltag die Einlaufkinder stellen werden.

Sicherlich wieder ein tolles Erlebnis. Für den Fall, dass man am Finaltag nicht dabei sein kann, hiermit das Angebot, am Samstag beim Training mit dabei zu sein…(Zeitrahmen ca. 16-18 Uhr)

Ein weiteres Highlight gibt es von Leon Pradler


unserer größten Nachwuchshoffnung zu vermelden. Er darf sich seit kurzem „Weltmeisterbesieger“ nennen, denn im Bundesfinale in Berlin des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“, schaffte es sein Team von der Carl-von-Weinberg Schule den turmhohen Favoriten, das Lessing-Gymnasium Düsseldorf zu bezwingen. Diese waren als frisch gebackener Schulweltmeister nach Berlin gereist und das was selbst die Chinesen bei der Schul-WM nicht vermochten, gelang der Mannschaft um Leon Pradler. Sie konnten Düsseldorf im Endspiel der Wettkampfklasse II mit 5:4 besiegen. Ein toller Erfolg, auf den seine Schule und er stolz sein können.

Kurz vor Wechselfristende seien bereits die ersten Neuzugänge vermeldet: Neben Kai Huang (1576) von der DJK/SG Zeilsheim und Matthias Schmitt (ca. 1500) vom TTC Wemmetsweiler, haben sich nun auch die länger pausierenden Carlos Domingo und Dennis Ulbrich entschieden, in der neuen Saison unser Trikot zu tragen. Zu vier Einsätzen am letzten Punktspielwochenende kam bereits Robin Ralli (1525).



Sicherlich nicht die letzten Neuzugänge, so dass wir versuchen werden, eine achte Herrenmannschaft in den Spielbetrieb zu schicken.

Mit Ausnahme des Pfingstmontags und des beweglichen Ferientages am 27.5. können wir bis zum 15.7. dem Beginn der hessischen Sommerferien, weiterhin nach Lust und Laune in beiden Hallen trainieren. Hierzu herzliche Einladung.

Nun gilt es unserer Fußballmannschaft am Wochenende in Bremen oder ggf. in der Relegation gegen den Club die Daumen zu drücken damit sie ein weiteres „Wunder vom Main“ vollbringt!



SGE Ole!
   Datum: 2016-05-11 00:00:00     
       Neue Homepagelinks, Spenden für die Abteilung, Pressespiegel, Leon Pradler
Es gibt mal wieder genügend interessante Neuigkeiten, die eine Rundmail lohnens- bzw. lesenswert machen.


Vorweggeschickt sei, dass wir mit dem zurückliegenden Saisonverlauf sehr zufrieden sein können. Nach den vier glorreichen Aufstiegen in der Saison 2013/14, der Stabilisierung (sprich der Abstiegsvermeidung) auf hohem Niveau in der Saison 2014/15, haben sich unsere mittlerweile neun Erwachsenenmannschaften in ihren jeweiligen Ligen etabliert und spielen eine erfreuliche Saison ohne große Abstiegsängste. (Die etwas angespannte Lage der Ersten Damen wird sich hoffentlich noch in den letzten Spielen gegen unmittelbare Konkurrenten und dem noch möglichen Rückgriff auf unsere große Nachwuchshoffnung Louisa Kirchner entspannen…)

Über die erfreulichen Tabellenstände und Spielergebnisse der einzelnen Mannschaften kann sich jeder selbst unter www.click-tt.de ein Bild machen. Hier zumindest einige aktuelle Mannschaftsfotos.
















Vor diesem Hintergrund sei kurz auf den wohl größten zu vermeldenden Einzelerfolg eines unserer Spieler in den letzten Jahrzehnten hingewiesen: Denn Eigengewächs Leon Pradler


wurde vom HTTV für die am 12./13.03.2016 im bayerischen Straubing ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Schüler nachnominiert.

Nachdem er Ende letzten Jahres für das Top48-Bundesranglistenturnier der Schüler unverständlicherweise vom HTTV nicht berücksichtigt worden war, obwohl er trotz der zeitweiligen Nichtzugehörigkeit zum Landeskader Hessischer Vizemeister bei den A-Schülern wurde, kam man nun offensichtlich nicht mehr an ihm vorbei.

Dem eifrigen Homepagebesucher sind die kleinen Veränderungen sicherlich schon aufgefallen: So haben wir uns entschlossen, einen Link zur Stiftung Deutsche Organtransplantation zu setzen, um auf deren berechtigtes Anliegen hinzuweisen. Aufmerksam gemacht sei an dieser Stelle bereits auf den „Tag der Organspende“ am 4.6. dieses Jahres in München.

Ebenso haben wir nun einen direkten Link zu unserer vielbesuchten Facebookseite gesetzt, um auch dem Social Media Bereich Tribut zu zollen. Mit aktuell 259 likes sind wir auch hier auf einem guten Weg.

Wie bereits erwähnt, ist es auch möglich als Nicht Facebook Nutzer diese Seite zu besuchen. Verwiesen sei insbesondere auch auf die Videos über unsere Abteilung und das immer wieder sehenswerte Video über die Deutsche Meisterschaft unserer A-Schüler.

Hingewiesen sei auch noch einmal auf die Trainingszeit an Nicht-Spieltagen in der Georg-Büchner Schule in Bockenheim. Sollte an einem Abend kein Punktspiel in der Halle stattfinden, ist die Halle spätestens um 22:30 Uhr zu verlassen. Nur an Spieltagen obliegt es uns, die Halle selbstständig abzuschließen.

In den letzten Monaten gab es auch immer wieder einmal interessante Berichte über unsere Abteilung in diversen Magazinen. Neben der Story über Louisa Kirchner im aktuellen Eintracht-Magazin (Auflage 35 000), der Story über Paul in der Zeitschrift „Tischtennis“ (Auflage 14 900) vom Oktober, sind wir nun mit unserer Abteilungschronik auch im aktuellen Jahrbuch des Eintracht-Museums vertreten. Lesenswert sicherlich auch die tolle Comic-Story in der „Diva vom Main“ (Auflage 19 000) über unsere vier Nachwuchsspieler Cao Ky, Konstantinos, Leif und Alexander. In der Summe ein Spiegel der Wertschätzung unserer Abteilung. Die einzelnen Artikel sind der Info Mail angefügt.


Nun gilt es für jeden Einzelnen als stolzer Adler alle Anstrengungen auf einen erfolgreichen Saisonendspurt zu richten und insbesondere auch unserer Fußballmannschaft die Daumen zu drücken! Deren Abstieg würde auch an unserer Abteilung nicht spurlos vorübergehen!

Kurz vor Ostern noch zwei schöne Ostereier.

Die erste Meisterschaft ist unter Dach und Fach. Unsere Bezirksklassenjugendmannschaft sicherte sich durch ein 6:4 gegen die TG Obertshausen bereits die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an Simon Fischer, Tobias Wang und Tommy Duong.

Und auch von der „Spendenfront“ gibt es Erfreuliches zu vermelden. Neben der bereits erwähnten Weihnachtsspende des EFC „Kultstadtlümmelz Wiesbaden“, sind dem eifrigen Trainingsbesucher der Halle am Zoo sicherlich bereits die 10 neuen Spielfeldumrandungen aufgefallen, die uns die DSO dankenswerterweise kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Sehr erfreulich auch eine nicht unbeträchtliche Geldspende aus dem nicht allzu fernen Paris. Kevin Trapp, unser ehemaliger Eintracht-Torwart, der ja bekanntermaßen mittlerweile für Paris St. Germain den Kasten sauber hält und am Wochenende vielleicht sogar gegen England in der Nationalmannschaft spielen wird, unterstützt mit seinem Beitrag die Nachwuchssparte unserer Abteilung. „Großes Kino! Vielen Dank an dieser Stelle, Kevin!“

In diesem Sinne: Frohe Ostern an Alle!

SGE Ole!
   Datum: 2016-03-11 00:00:00     
       Reinhold Dielmann erhält DVAG Ehrenamtspreis; weitere wichtige Infos.



Eine wichtige Info gleich zu Beginn: Am Rosenmontag ist die Halle am Zoo aufgrund der beweglichen Ferientagsregelung des Heinrich-von-Gagern Gymnasiums geschlossen. Nachwuchs- und Erwachsenentraining entfällt! Am Faschingsdienstag ist dafür ganz normal Training in unserer Halle in Bockenheim…




Ehre wem Ehre gebührt! Am vergangenen Montag wurde Reinhold Dielmann in würdigem Rahmen bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am Riederwald, für vorbildliches ehrenamtliches Wirken, durch unseren Präsidenten Peter Fischer der DVAG Ehrenamtspreis verliehen.




Reinhold ist aus unserer Abteilung kaum mehr wegzudenken. Seit fast fünf Jahren bietet er interessierten Nachwuchsadlern zweimal die Woche unentgeltlich Training an. Wo immer etwas anzupacken ist, hilft er mit. Sei es der Adlertag, das Jörg Rosskopf-Event etc. Unvergessen seine Pokalspenden bei den Nachwuchsvereinsmeisterschaften. Als Reparateur oder Erneuerer von Verschleißgegenständen und als großer Organisator ist er eine wichtige Stütze der Abteilung. Unentgeltlich organisierte er z.B. die Netzschränke in beiden Hallen, die für uns unentbehrlich sind und steckt so viel Herzblut in unsere Abteilung. Vor diesem Hintergrund konnte es keinen besseren Vorschlag für diesen Preis geben.

„Reinhold, die Abteilung dankt Dir in aller Form und hofft auf viele weitere gemeinsame Jahre bei uns!“

Der kontinuierliche Zustrom an spielstarken neuen Adlerträgern hält erfreulicherweise an. Mit Shao Zhang



und Nikola Bikic



im Erwachsenenbereich und Tomasz Wroblewski, Rayan Al Sharafi und Thuy Phan im Nachwuchsbereich, kamen in den vergangenen Wochen weitere Spieler hinzu, die uns sehr weiterhelfen. Wir kratzen mittlerweile an der 180 Mitgliedergrenze und werden nach jetzigem Stand in der neuen Saison eine achte Herrenmannschaft in den Spielbetrieb schicken. Neben den derzeit 15 Nachwuchs- und zwei Damenmannschaften eine schöne Perspektive. Wer hätte das vor einigen Jahren noch gedacht…!

Noch zwei wichtige Hinweise:

Um das gute Verhältnis zu den Hausmeistern im Heinrich-von-Gagern Gymn. nicht zu trüben, werden wir in Zukunft noch mehr darauf bestehen, dass um Punkt 21:45 Uhr mit dem Abbau der Tische begonnen wird. Wie eigentlich jedem bekannt sein sollte, müssen wir um 22:00 Uhr bereits vom Schulgelände sein. Wir bitten darum, sich auch daran zu halten!




Ebenso bitten wir erneut darum, dass jeder, nicht nur die Mannschaftsführer, nach dem Training bzw. den Punktspielen in der Georg-Büchner-Schule noch einen Blick hinter die Sitzbänke wirft und dort befindliche Trainingsbälle sichert. Nur so können wir dem enormen Ballschwund entgegenwirken und weiterhin ein „many balls training“ gewährleisten!

In den letzten Wochen wurden fast alle Porträtbilder auf der Homepage aktualisiert und auf Nike Stand gebracht. Vielen Dank für die jeweilige Geduld!

Allen Adlerträgern weiterhin viel Erfolg im Spielbetrieb; auf dass alle Saisonziele erreicht werden mögen.

SGE Ole!
   Datum: 2016-02-04 00:00:00     
Alle News
Spielberichte
Sonstige News

follow us


supported by
Ausrüster Tischtennis/Squash/Badminton